Der Dezember ist da und mit dem ersten Advent beginnt für viele Menschen eine der schönsten Zeiten im Jahr – die Vorweihnachtszeit. Alles duftet nach frischen Tannen, leckerem Glühwein und der Duft von unserer Frucht des Monats liegt auch in der Luft. Die (gebrannten) Maronen gehören zu den Weihnachtsmärkten hier zu Lande einfach dazu.

Aber nicht nur gebrannt in einer kleinen Tüte die uns die Hände in der Kälte wärmt sind die kleinen braunen Nüsse gut, nein in Maronen steckt noch ganz viel mehr.

In Maronen sind zum Beispiel viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Zudem haben sie im Gegensatz zu den meisten anderen Nüssen weniger Fett und trotzdem viel hochwertiges Eiweiß.

Maronen gehören zu der Familie der Edelkastanien. Die Bäume der Edelkastanie sind im Sommer grün und bekommen viele Früchte die mit einem stacheligen Fruchtbecher umhüllt sind und im inneren dunkelbraun-glänzende Nüsse haben. Der Unterschied zur Esskastanie besteht hauptsächlich darin, dass Maronen weiter gezüchtet wurden und daher etwas größer und leichter zu schälen sind. Umgangssprachlich werden die beiden aber gerne in einen Topf geworfen.

Wie aus den Maronen im Topf dann eine  außergewöhnliche Suppe wird, welche als Vorspeise für die Weihnachtstage geradezu prädestiniert ist, weiß die aus Funk- und Fernsehen bekannte Starköchin Cornelia Poletto. Über mehrere Ecken ist Ihr Geheimrezept zu unserem Mitarbeiter Gabriel Tröscher gelangt und dieser ließ es sich nicht nehmen die Präsentation der Frucht des Monats durch unsere Mitarbeiterin Frau Emma Ritter mit diesem Rezept zu unterstützen. Als kleines Weihnachtsgeschenk für unsere treuen Fans der Frucht des Monats-Rubrik möchten wir Ihnen dieses Rezept verraten. Überraschen Sie Ihre Lieben an Weihnachten mit einer delikaten Suppe auf Sternekoch-Niveau!!!

Rezeptvorschläge – Frucht des Monats Dezember 2018

Maronensuppe mit gebratenen Jakobsmuscheln