Mit dem September kommt der Herbst und mit dem Herbst kommen die langen Herbst- / Waldspaziergänge. Und wen trifft man bei einem solchen Spaziergang immer mal wieder? Genau, unsere Stars des Monats September am Fruchthimmel, die Pfifferlinge.

Die Pilze, die man in vielen Regionen auch Eierschwammerl nennt, zeichnen sich besonders durch Ihre Form und Farbe aus. Pfifferlinge zählen immer noch zu den wild wachsenden Pilzen. D.h. trotz diverser Versuche dies Pilze zu kultivieren und damit organisiert anzubauen, ist es bislang nicht wirklich erfolgreich gelungen. Die schmackhaften Gewächse müssen also gefunden und von Hand gepflückt bzw. geerntet werden.

Ein Pfifferling wird in der Regel bis zu 8cm groß und hat einen unregelmäßigen Rand, der sich zu einem Hut ausbildet. Dieser Hut sieht gerade bei größeren Früchten oft trichterförmig aus. Aufgrund der Größe der Pilze wird die Ware die wir bei merkur handeln in kleinfallende und mittelfallende Pfifferlinge unterschieden. Je nach Verwendung gelangen die Pilze also am Stück oder zerkleinert in absolut schmackhafte Pilzgerichte. Zu den absoluten Klassikern zählen bspw. in Österreich die Schlutzkrapfen mit Pfifferlingfüllung oder auch Knödel oder Nudeln mit Pfifferlingen á la Creme. Im badischen werden die Pfifferlinge meist wie im Rezept auf unserer Homepage mit Schwarzwälder Schinken zubereitet.

Da der Genuss von frischen Pfifferlingen nur saisonal möglich ist, solltet Ihr Euch nochmal bei merkur ordentlich eindecken, bevor diese tolle Zeit schon wieder zu Ende ist.

Rezeptvorschlag – Frucht des Monats September 2020

Tagliatelle mit Pfifferlingen